Seit vielen Jahren nimmt unsere MER am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jährlich am größten bundesweiten Schülerwettbewerb.

Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs stehen Lesefreude und Lesemotivation. Er bietet allen Schülern der sechsten Klasse Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und neue Bücher zu entdecken.

Nachdem in der ersten Projektwoche des Schuljahres in der sechsten Jahrgangsstufe fünf Klassensieger im Vorlesen ermittelt wurden, fand am 18. November 2016 das große MER-Vorlese-Schulfinale im Musiksaal statt. Es traten die diesjährig ausschließlich weiblichen fünf Klassensiegerinnen vor allen Sechstklässlern gegeneinander an. Wie in den Klassenentscheiden zuvor stellten die Leserinnen zunächst das selbst gewählte Buch dem gespannt zuhörenden Publikum vor. Im Anschluss lasen die Finalistinnen zunächst aus diesem und am Ende aus einem ihnen bis dahin unbekannten Text vor.

Auch in diesem Jahr begeisterten hervorragende Leserinnen die Zuhörerinnen und Zuhörer. So fiel es der Jury nicht leicht, am Ende nur eine Schulsiegerin bekanntgeben zu dürfen. Dennoch gelang es der Jury nach einer kurzen Beratungsphase die beste Vorleserin der Max-Eyth im Schuljahr 2016/2017 zu ermitteln.

Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs 2016/2017 wurde unter tosendem Applaus Alexandra Marie Leeb aus der Klasse 6d.

Alexandra wird nun auf regionaler Wettbewerbsebene auf andere Schulsiegerinnen und Schulsieger treffen. Für die nächste Vorleserunde wünschen wir Ihr viel Erfolg!

25.11.2016